Volltext: Die Plünderung des Riembergs

Es_i 
N 
A 
L 
“on. 
Bon den 1: & mund Serrichafts- Haus Nicme 
berg genannt, um“ Scahr, fa den 2: Zen September 1801, 
durch Anfuchen Herrn Franz von Noll, 5 :ıuptmann, von denen 
beraukseffenen unparthenifchen Meiftern, Yoferh Müller, Steine 
bauer, and Frang 752 immer» Meißler geschehen, und die 
Ämtliche Bayarf + in Ev Itung gezogen, wie folgt: 
32 Grofe Kreukfiüch: 41 machen mit Spannflangen, Louisd’or, 
Befchläg, Rahmen ** 7*->. ieden & 4 Louisd'or, >» * 128, 
Samt den Fenfler Lin 
Die fämtliche Sops- und Stutahor- Urbeit fo verderbt 
worden, weniaftens » 
Die Camine fo verriffen und verderht worden , in Stand 
zu fielen, # So, 
Das Dach und die Kupfer-Künnel wieder herzußellen, = s1, 
Die fämtlichen Böden fo von Marmor und hartbäumniigen 
Holz gemacht gemwefen, famt Macherlohn, wenigktens 150. 
Die Porten, Hütten, Setäfel, wie folche vorher gewejen, 100, 
Die Mahlereyen, Firnitfe und Tapeten von Seide u, Papier, 100. 
Das innere und auffere Portal mit Bildhauer- Yrbeit ges 
macht geiwefen, belauft fıch auf wenigfkens + = 
Den Maurer für die fämtliche Arbeit für feine Sache wies 
derum Herzufclen, + + 2 + „40. 
Für 3 groffe eiferne Gitter, wenigftens für eins 4 Louisd’or, 12. 
Für die fämtlichen Stiegen , fo verwüßet worden, » » 15 
Sm Pomeranzen-Hans, für die ruinirten Gitter, Läden, Tbü- 
ren, Fenfer, 26, in Stand zu fellen, = » 
15, 
Summa 811. 
Sage Achthundert Eilf Lonisd’or, 
Solothurn, den zaften Sept, 1801. 
Befcheint Franz Philipp Pfigel, Zimmer- Meißer, 
8ofenh Müller, Steinhauer - Meier.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.